Skip to content

MisteriX - Rundherum in Lugdunum

Also in der Antike soll unsere Spielumsetzung angesiedelt sein und irgendwo im römischen Reich, wo es auch die Gallier rund um Asterix hinverschlagen hat. Gesucht ist eine Stadt, die groß genug ist, dass darin auch eine Suche bzw. Jagd stattfinden kann. Darüber hinaus benötigen wir für eine realistische Umsetzung auch noch einen schönen Plan dieser antiken Stadt. Keiner von uns kann leider auch nur anelen Dank and Jean-Claudedeutungsweise so gut malen, dass wir das selbst umsetzen könnten. Wir müssen uns als wieder einer bereits existierenden Vorlage bedienen. 
Nach längerer Recherche im Internet und in unseren Asterixbänden glauben wir den idealen Ort gefunden zu haben: Lyon - Lugdunum.
Durch Lugdunum waren Asterix und Obelix mehrfach gereist - einmal wurden sie dort von den Römern gesucht bzw. gejagt (Asterix - Tour de France). Und als wahren Glücksfall muss man diese Seite im Internet bezeichnen:

Jean-Claude Golvan - Aquarelle antiker Städte, Gallien

Hier findet man unter anderem tolle Ansichten von Lugdunum, die sich mit vertretbarem Aufwand in einen Spielplan verwandeln lassen. Vielen, vielen Dank an Jean-Claude Golvan, ganz toll gezeichnet!

Streng genommen zeigt die Ansicht, für die wir uns entschieden haben, Lugdunum ein paar Jahre nach Christi Geburt. Das kann man z.B. daran erkennen, dass das Amphitheater im Jahre 50 v. Christus noch nicht stand. So genau wollen wir es aber nicht nehmen. Das Gesamtambiente ist für unsere Zweck absolut geeignet.
Um die Spannung noch etwas zu erhöhen, werden wir das Aquarell nicht direkt zeigen, sondern erst später zusammen mit dem kompletten Streckennetz ...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen